Natürliche Nahrungsergänzungen für Hunde

Nicht immer müssen es teure Tabletten sein, wenn man seinem Hund etwas Gutes tun möchte. Es gibt auch einige Nahrungsergänzungsmittel, die recht günstig sind oder zumindest auf natürliche Stoffe basieren und keine Chemiebomben. Einige der hier aufgeführten natürlichen Nahrungsergänzungen für den Hund finden sich sogar im eigenem Kühlschrank oder Küchenschrank wieder, das eine oder andere nehmen wir vielleicht sogar selbst ein.

Liste Öle, Mineralien und Vitamine aus der Natur

Hier eine kleine, sicherlich nicht vollständige Auflistung von natürlichen Nahrungsergänzungen, die für ein extra an Mineralien und Vitaminen im Hundenapf sorgen. Es gibt auch wertvolle Öle, die den Hund mit wertvollen Vitaminen oder auch Fettsäuren versorgen, siehe hierzu bitte: Öle beim Barfen.

Vitamine und Co. bitte nicht überdosieren

Nicht immer bedeutet viel nutzt viel. Man sollte gerade bei Nahrungsergänzungen nicht überdosieren. Es gibt durchaus Vitamine und Mineralien, die überdosiert schädlich sein können. Vielleicht ist es nur ein Durchfall, vielleicht nur Übergewicht (gerade bei gesunden Ölen, die sehr viel Kalorien haben, kann das schnell passieren). Manchmal können aber auch andere Probleme auftreten. Also bitte unbedingt die Mengenangaben des Herstellers beachten. Im Zweifelsfall sollte man immer auch Rücksprache mit dem Tierarzt halten.

Algenmehl

Gerade Algen sind reich an Vitaminen und Mineralien. Da Algen aus dem Meer kommen, unsere Meere aber nicht immer wirklich sauber und frei von Schadstoffen sind, sollte man beim Kauf von Algenmehl unbedingt auf Herkunft und Qualität achten. Algenmehl kann kurweise zur Entgiftung beim Hund eingesetzt werden. Es stärkt aber auch das Immunsystem.

Bierhefe für ein tolles Fell

Gerade Bierhefe ist nicht nur für den Hund, sondern auch für den Menschen gesund. Es wird von Zweibeinern wie von Vierbeinern aus ähnlichen Gründen eingenommen, bei dem einen sorgt es für schöne Haare und eine gesündere Haut, beim anderen ebenso, nur dass es da um ein gesundes Fell geht. Insbesondere um den Hund beim Fellwechsel zu unterstützen, kann man auf Bierhefe setzen.

Bierhefe enthält Aminosäuren, B-Vitamine, Enzyme und Mineralien. Insbesondere die B-Vitamine sind wichtig, wenn der Hund während des Fellwechsels daran einen erhöhten Bedarf hat. Mehr Infos zur gesunden Bierhefe gibt es bei Bierhefe Hund.

Eierschalenpulver

Wer das Fressen für den Hund selbst zubereitet, setzt oft auf Eierschalen bzw. Eierschalenpulver, um diesen ausreichend mit Calcium zu versorgen. Im Regelfall dürfte ein Hund aber bei einem fertigen Alleinfutter ausreichend mit Kalzium versorgt sein, daher sollte man Eierschalen nicht einfach so geben, da eine Überdosierung mit Kalzium durchaus zu Kalkablagerungen führen kann.

Eigelb, roh

Rohes Eigelb enthält viel Linolsäure und Biotin. Für einen schönen Glanz im Fell reichen ein bis zwei rohe Eigelbe pro Woche aus. Bitte die Eier sorgfältig trennen, da das Eiklar für Hunde giftig ist. Und unbedingt frische Eier, am besten Bioeier verwenden.

Hagebuttenpulver

Hagebutten enthalten viel Vitamin C. Das kann der Hund zwar selber herstellen, da dies aber auch als natürliches Antioxidans wirkt, hat es schmerzlindernde und bewegungsfördernde Wirkung. Gerade bei Arthrose kann Hagebuttenpulver also auch dem Hund gutes tun.

Heilerde

Heilerde bindet überschüssige Magensäure. Gerade bei Magen-Darm-problemen wird es daher gerne eingesetzt, auch bei Durchfall oder zur Darmsanierung. Allerdings sollte man beim Einsatz von Heilerde vorsichtig sein, wenn der Hund noch andere Medikamente bekommt, denn die Wirkstoffe dieser könnten auch von der Heilerde gebunden werden und so vom Hund ungenutzt ausgeschieden.

Teufelskralle

Die Teufelskralle wird besonders gerne eingesetzt, wenn der Hund zum Beispiel an Arthrose erkrankt ist. Sie hat aber nicht nur eine positive Wirkung auf den Gelenkapparat (nicht nur beim Hund), sondern sie wirkt auch appetit- und verdauungsanregend.

Inhaltsverzeichnis Hundefutter Fragen und Antworten


Hundekochbuch - Kochen und Backen für den Hund
Hundekochbuch | Hundefutter FAQ | Öle beim Barfen | Impressum | Links | Datenschutz | Bilder | Seitenanfang